Schaumbad für’s Geschirr

Schaumbad für’s Geschirr

Heute hab ich meinem Geschirr etwas besonderes gegönnt. Und zwar ein ausgiebiges Schaumbab. Das ganze geschah aus Versehen, da ich während dem Einlaufenlassen des Wassers kurz an meinen Rechner gegangen bin, um gute Musik reinzumachen. Scheinbar war die Menge an Spülmittel etwas großzügig von mir verwendet worden zu sein. Doch so lernte mein Geschirr auch mal, was es heißt, im Schaum zu baden. Ungewohnt im Dunkeln nach meinem Geschirr zu fummeln erledigte ich diese leidliche Maßnahme, das Geschirrspülen, letztendlich doch recht zügig. Wenn auch der Schaum zuerst das “Klarspülen” unter fließend Wasser etwas behinderte, so war es doch lustig.

Dieses Ereignis musste natürlich gleich fotografiert werden 😉

Wellness for my dishes

Wer von euch nun wissen will, was für Musik ich während dem Spülen angehört habe:

Greatest Hits of the 60s 70s 80s Vol. 5

(keine Ahnung ob die CD wirklich so heißt – hab das Verzeichnis halt damals
so benannt als ich die CD von meiner Mutter als MP3 gerippt habe)

Hier ein Auszug davon:

The Fortunes: Storm In A Teacup

Middle Of The Road: Soley Soley

The Sweet – Ballroom Blitz

Bee Gees – Spicks And Specks

Brian Connoly Ex Sweet – Wig Wam Bam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*