MSI-WIND und der leise Lüfter…

Foto: Lüfterschacht MSI-WIND

Das altbekannte Lüfterproblem bei Notebooks – in dem Fall bei meinem MSI WIND U 100. Wer kennt das nicht: man sitzt in einer etwas ruhigeren Umgebung und möchte auf seinem Laptop etwas lesen  oder eben dieses als “bessere Schreibmaschine” verwenden. Und auf einmal meint der selbstbewusste Lüfter, er müsse sich auch mal zu Wort melden und scheucht die arme Luft hin und her.

Natürlich ist es für einen Computer resp. Laptop extrem wichtig, dass dieser, insbesondere die CPU, nicht zu heiß wird. Doch der Intel Atom (welcher im MSI WIND verbaut ist) darf laut der Spezifikation bis zu 99 °C heiß werden. Und wenn er doch mal heißer laufen sollte, dann kann er sich dank Thermal Monitor 2 schützen [vgl. TomsHardware.de].

Nach einigem Googeln fand ich nun endlich die Lösung:

das LGXFan Tray Utility
[Entwicklerseite]

Screenshot: LGXFan Tray Utility

Da ich das Programm nun seit einiger Zeit in Benutzung habe, schreibe ich hier eine kleine FAQ:

Was macht dieses Programm?

Ganz einfach: es ändert temporäre Einstellungen im BIOS, die für die Lüfterdrehzahl entscheidend sind.

Das Programm ist in englisch, was aber nicht weiter stören dürfte, denn es ist nicht umfangreich, sondern auf das wesentliche reduziert. Als nettes “Zusatzfeature” spendierte der Autor noch eine Shutdowntimer.

Kann ich damit mein MSI-WIND damit zerstören?

Mit ein bisschen vorsicht wohl kaum. Solange man im Hochsommer sein Netbook nicht in die Sonne stellt und den Lüfter komplett ausschaltet, dürfte eigentlich nichts passieren.
Natürlich muss jeder selbst wissen, was für Programme er verwendet. Da das Programm BIOS-Einstellungen manipuliert und nicht vom Hersteller selber stammt gehört es definitiv in die Kategorie “no-risk-no-fun”, wenn auch das Risiko gering zu sein scheint.

Was bedeuten die Zahlen bei Parameters?

Hier wird angegeben, mit welcher Geschwindigkeit der Lüfter drehen soll bei entsprechender Temperatur. Die Lüftergeschwindigkeit wird in Prozent eingestellt.

Dabei sind folgende acht Temperaturwerte (in °C) definiert:
52 58 64 70 76 76 76 93

Wenn wir nun folgende Werte im Textfeld hinter “Silent”, “Normal” oder “Loud” eintragen:

30 30 45 45 45 90 90 100

dann dreht sich der Lüfter bei einer CPU-Temperatur von 64 °C mit 45 Prozent.

Ich habe in meinem MSI-WIND folgende Werte eingegeben

  • Silent: 0 0 0 0 0 30 45 100
  • Normal: 0 30 30 30 30 45 90 100
  • Loud: 0 100 100 100 100 100 100 100

Das sind natürlich ziemlich aggressive Werte. Beim Silen-Betrieb geht der Lüfter beispielsweise erst bei 76 Grad an, und dann auch nur mit einer Drehgeschwindkeit von 30% (kaum hörbar) – ideal um bei einem Vortrag ruhig zu bleiben. 😉

Dafür dreht sich der gute im Loud-Modus fast ausnahmslos mit 100% (zum schnellen runterkühlen oder beim arbeiten mit rechenintensiven Programmen).

Download

Wer interesse an dem Programm hat, kann dies hier herunterladen.

Anmerkung: Ich kenne weder den Programmierer des Programms, noch erhalte ich Geld für diese, kostenfreie, Werbung. Ich übernehme auch keine Haftung für das Benutzen dieses nützlichen Tools.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*